Dir gefällt die Zeitung "Psycho-Path"? 

Einsame spitze! Aber wir möchten es genauer wissen: Was gefällt dir besonders gut, was würde dich noch interessieren?

Dir gefällt der Psycho-Path nicht?

Der Psycho-Path-Hase ist entsetzt! ...dann nutze ebenfalls unser Gästebuch oder das Kontaktformular und gib uns Feedback, was wir besser machen können!

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.166.130.157.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
3 Einträge
Corinna Scharffe Corinna Scharffe
Liebe Psycho-path Redaktion,
zuerst einmal möchte ich euch ein herzliches Danke für eure Arbeit und die daraus resultierende Zeitschrift aussprechen. Ich habe zwar bisher erst zwei Ausgaben lesen können (32 und 33), da ich nicht aus Dresden komme und wir über die Fachschaft in Marburg erst seit kurzem die Zeitung erhalten, aber aus meiner Perspektive gelingt es euch gut verschiedenste Themengebiete zu thematisieren, über die an anderen Stellen wenig berichtet wird. Von der Ausgabe 33 war ich jedoch recht enttäuscht: Der Großteil der Artikel nutzte Männer als Beispiele oder handelte von diesen - der Werdegang des früheren Redakteurs, alle Vorgestellten Personen bei den alternativen Berufsfeldern und bis auf eine Frau auch alle Promis. Die beiden Artikel zu Perspektiven von Frauen behandeln beide Studentinnen (ohne damit Studentinnen abwerten zu wollen), die damit noch nicht dieselben Qualifikationen besitzen wie die vorgestellten/ befragten Männer. Vor dem Hintergrund, dass seit Jahren anteilig mehr Frauen als Männer Psychologie studieren und dem entsprechend auch häufiger im Berufsleben anzutreffen sein müssten wäre es schön, wenn sich dieses Verhältnis in Zukunft auch etwas mehr in den Artikeln widerspiegelt. Mir ist dabei bewusst, dass es innerhalb der Psychologie Berufssparten gibt, die männlich dominiert sind und es dem entsprechend leichter ist, männliche Interviewpartner zu finden - trotzdem kann es nicht realistisch sein, wenn alle fünf vorgestellten Personen aus dem Berufsleben männlich sind. Liebe Grüße, Corinna
Daniel Mühl Daniel Mühl
Ich hatte heute zum ersten mal die zeitschrift (Januar 2018) in der hand und hab sie nahezu an einem stück durchgelesen. Gerade das thema "berufsfelder" hat mich sehr interessiert, bin ich doch gerade selbst am anfang meines master-studiums und noch unentschlossen, was ich später mal werden möchte. Hiervon gerne mehr! (Evtl. Noch mit ansprechpartner für praktika, falls vorhanden) . ausserdem hat mir der bericht von frau kittelmann (essstörung) sehr gut gefallen! Sich so zu öffnen und darüber zu berichten - Hut ab! Macht weiter so. Liebe Grüsse aus Bamberg
Die Psycho-Pathen Die Psycho-Pathen aus Dresden
Liebe Webseitenbesucher*innen, liebe Zeitungsleser*innen! ☀️
Hier würden wir uns sehr über euer Feedback freuen, ob zur Zeitung, Vereinsarbeit oder was euch sonst so einfällt :-). Wollt ihr uns Feedback geben, aber dieses nicht veröffentlichen? Dann schreibt uns doch einfach über unser Kontaktformular . Liebe Grüße 😉 Eure "Psycho-Pathen"